Infinus-Gruppe: Anlegerinformation Future Business KG aA
Infinus-Gruppe: Anlegerinformation Future Business KG aA

Aktuelles

29.01.2019

Gläubigerinfo

 

Auftrag zur Durchführung eines Aufgebots

Mit nachfolgendem Auftragsformular können sie kostenpflichtig ein Aufgebot für verlorene oder nicht auffindbare Orderschuldverschreibungsurkunden bestellen.

 

Über die Gebührenpauschale erstellen wir nach Auftragseingang eine Rechnung.
Nach erfolgtem Zahlungseingang wird der Auftrag bearbeitet.

 

Auftrag zur Durchführung eines Aufgebots
Auftrag zur Durchführung eines Aufgebots[...]
PDF-Dokument [39.7 KB]

29.01.2019

Gläubigerinfo

 

Termin zur persönlichen Übergabe von Urkunden am 09.02.2019

Letztmaliger Termin wegen geringer Inanspruchnahme.

 

Wo ?

01097 Dresden, Große Meißner Straße 15 - im Foyer des Hotels "The Westin Bellevue"

 

Wann ?

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

 

Was ist mitzubringen ?
Ihre Original-Urkunde und Ihre Kontodaten, bei Firmen zusätzlich eine Vertretungsvollmacht

 

08.01.2019

Gläubigerinfo

 

Termin zur persönlichen Übergabe von Urkunden am 12.01.2019

Wie angekündigt immer der 2. Samstag im Monat.

 

Wo ?

99887 Herrenhof, Hauptstraße 1 - im "Bürgerhaus"

 

Wann ?

10:00 Uhr - 13:00 Uhr  und  15:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Was ist mitzubringen ?
Ihre Original-Urkunde und Ihre Kontodaten, bei Firmen zusätzlich eine Vertretungsvollmacht

 

10.11.2018

Gläubigerinfo

 

Service für von mir vertretene Gläubiger (ab Januar 2019)

Da eine große Anzahl von Gläubigern Ihre Urkunde nicht aus den Händen geben möchte, biete ich an, Ihre Urkunde persönlich vorbeizubringen. Ich werde den Auszahlungsvermerk erstellen und somit bleiben Sie Immer im Besitz Ihrer Urkunde.

Als Termin steht ab 01.01.2019 – bis 04.05.2019 immer der 2. Samstag im Monat. Den jeweiligen Ort in Deutschland mit genauer Anschrift entnehmen Sie bitte dem Internet unter www.fubus-gv.de

Für Gläubiger die Ihre Urkunden zurückhaben möchten biete ich im Vorfeld an über das auf der Seite ab Januar 2019 erhältliche Formular den Bedarf anzumelden.

 

Für verloren gegangene Urkunden können Sie ab Januar 2019 bei mir ein Aufgebots-Verfahren bestellen. Sie brauchen hierzu keinen Anwalt zu beauftragen.

10.11.2018

Gläubigerinfo

 

Sehr geehrte Gläubiger
 

In meiner Funktion als Gläubigervertreter konnte ich an die meisten von mir vertretenen Gläubiger die erste Abschlagszahlung vornehmen.

Leider ist festzustellen dass noch nicht alle Gläubiger Ihre Urkunden eingereicht haben, Bankverbindungen zur Auszahlung nicht vorliegen, fehlerhaft oder unvollständig sind.

Nur für vollständig vorliegende Unterlagen kann eine Auszahlung erfolgen.

Ich habe persönlich nochmals am 11.10.2018 mit dem Insolvenzverwalter Dr. Bruno Kübler über die Möglichkeit einer Kostendeckung aus der Masse gesprochen, erhielt aber leider erneut eine ablehnende Antwort.
Soweit ich Ihr Gläubigervertreter bin, berechne ich Ihnen daher die Kosten am unteren Ende der Bandbreite der geschäftsüblichen Gebührenabschläge.

Die Abrechnung hierzu geht Ihnen in den nächsten Tagen postalisch durch die

Auxilium-Inkasso Nagel GmbH & Co. KG  zu.

 

Hierauf ist keine Zahlung zu leisten.

 

Über die Möglichkeit einer Kostenerstattung erfahren Sie demnächst mehr hier auf der Webseite www.fubus-gv.de

24.10.2018

Gläubigerinfo

 

Erste Teilzahlung Future Business KGaA

 

In meiner Funktion als Gläubigervertreter nehme ich die 1. Abschlagszahlung auf die Orderschuldverschreibungen für alle mir komplett vorliegenden Unterlagen vor.

 

Auszahlungen für noch nicht vorliegende, unvollständige oder unrichtige Unterlagen erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

23.08.2018

Gläubigerinfo

 

Steuerbescheinigung im Rahmen der Abschlagszahlung

 

Im Rahmen der ersten Abschlagsverteilung für Gläubiger von Orderschuldverschreibungen der Future Business KGaA versendet der Insolvenzverwalter als Vertreter/Nachfolger der Emittentin Steurbescheinigungen. Diese informieren Sie über die Höhe der in der Abschlagszahlung enthaltenen Kapitalerträge und die auf diese anfallenden Steuern. Bei der Anmeldung zur Insolvenztabelle wurden nicht nur die Nominalforderungen (der Bertrag auf der Orderschuldverschreibungsurkunde) festgestellt, sondern auch der jeweilige bis zur Insolvenzanmeldung angefallene Zins. Auf diesen sind, auch bei abschlägigen Zahlungen, Steuern zu zahlen.

Dies ist NICHT der Auszahlungsbetrag, es handelt sich um eine steuerliche Information. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie von Ihrem steuerlichen Berater oder vom Insolvenzverwalter.

06.08.2018

Gläubigerinfo

 

Erste Teilzahlung Future Business KGaA

 

In meiner Funktion als Gläubigervertreter hat mich der Insolvenzverwalter Dr. Kübler informiert, dass nun die Erste Teilauszahlung der Future Business KGaA vorgenommen wurde. Die Formulare für die entstehenden steuerlichen Abzüge aus der vertraglich vereinbarten Verzinsung der ersten Teilauszahlung, werden direkt vom Insolvenzverwalter Dr. Kübler versandt.

 

Die Auszahlung durch den Gemeinsamen Vertreter erfolgt nach Verarbeitung und abschließender Prüfung Ihrer eingereichten Unterlagen.

 

Siehe hierzu auch das bereits erhaltene Schreiben bzw. das hier am 26.06.2018 veröffentlichte Infoschreiben GV.

 

19.06.2018

Gläubigerinfo - Urlaubszeit

 

Wir sind in der Zeit vom 23.06.2018 – 07.07.2018 nur „eingeschränkt“ erreichbar.
In Notfällen errreichen Sie Herrn Ralf Langer unter 0171-5572189.

 

29.06.2018

Gläubigerinfo

 

Erste Abschlagszahlung Future Business KGaA

 

Als Gläubiger sollten nicht damit rechnen, dass die vom Insolvenzverwalter Dr. Kübler für das Ende des zweiten Quartals 2018 vorgesehene erste Abschlagszahlung zu diesem Zeitpunkt auf ihrem Konto sein wird. Dieser Termin wurde seitens des Insolvenzverwalters als vorgesehener Zeitpunkt für die Überweisung an die 16 Gemeinsamen Vertreter dargestellt. Die Zahlung wird durch den Insolvenzverwalter wahrscheinlich erst mit etwas zeitlicher Verzögerung durchgeführt werden, da noch nicht alle notwendigen Verfahrensregularien endgültig geregelt sind. Bitte sehen Sie von Anfragen an die Gemeinsamen Vertreter ab, hierdurch wird der Auszahlungstermin weiter unnötig verzögert. Urkunden können auch nach dem 30.06.2018 problemlos übermittelt werden, hierdurch entsteht Ihnen kein Nachteil. Es gibt keine Annahmefrist.

 

26.06.2018

Gläubigerinfo

 

Wichtige Unterlagen zur Abschlagszahlung der Orderschuldverschreibungen

 

Als Gemeinsamer Vertreter haben wir alle von uns betreuten OSV-Inhaber mit nachstehendem Brief angeschrieben. Sollten Sie diese Post nicht erhalten haben oder sind Ihre Unterlagen verloren gegangen, können Sie sich hier entsprechende Ersatzbelege erstellen.

 

Drucken Sie den Ersatzbeleg aus, kleben Sie ihn auf die Rückseite der Original- Orderschuldverschreibungsurkunde und ergänzen Sie die Kontodaten in den dafür vorgesehenen Feldern sowie die Nummer der Urkunde und den/die Namen der Inhaber im linken senkrechten Feld.

 

In der unteren Zeile tragen Sie bitte Ort, Datum sowie Name(n) in Blockschrift ein. Nach dem Unterschreiben durch ALLE Inhaber lassen Sie uns das Dokument (bestehend aus der Originalurkunde und dem aufgebrachten Aufkleber) bitte zukommen.

 

Liegt die Originalurkunde nicht mehr vor, übersenden Sie bitte den ausgefüllten Aufkleber mit dem Hinweis "Urkunde liegt nicht mehr im Original vor".

Infoschreiben GV
Infoschreiben GV.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]
OSV-Aufkleber zum Ausfüllen für die Rücksendung
OSV Aufkleber.pdf
PDF-Dokument [536.0 KB]

25.06.2018

Gläubigerinfo

 

Gesicherter Versand - erweitertes Verfahren

 

Aufgrund der vielen bei uns eingehenden Anfragen haben wir es ermöglicht, den gesicherten Versand bis auf Weiteres wieder zu ermöglichen. Die Verfahrensweise bleibt unverändert.

 

Auch die entstehenden Kosten in Höhe von 37,85 €, welche nachträglich in Rechnung gestellt werden, bleiben unverändert.

 

Wer seine Urkunde nach der Prüfung durch den Gemeinsamen Vertreter wieder zurück erhalten möchte, und nicht die Verwahrung beim Gemeinsamen Vertreter bis zur endgültigen Quotenverteilung präferiert, kann dies beantragen. Der Gemeinsame Vertreter versendet die Wertpapiere auf gleichem Wege des versicherten Versandes zu Lasten des jeweiligen Orderschuldverschreibungsinhabers.

19.06.2018

Gläubigerinfo

 

Wir bitten von Anfragen zum Bearbeitungsstand der Auszahlung abzusehen. Erforderliche Unterlagen werden wir gegebenfalls von Ihnen anfordern.

Einladung - Informationsveranstaltung des gemeinsamen Vertreters am 21.06.2018 - Messe Erfurt
GV Einladung Veranstaltung Messe Erfurt.[...]
PDF-Dokument [108.9 KB]

04.06.2018

Gläubigerinfo

 

Lösung zum gesicherten Versand von Orderschuldverschreibungsurkunden:

Wird nicht mehr angeboten.

 

Lösung zum gesicherten Versand von Orderschuldverschreibungsurkunden:

Ab sofort bieten wir eine Lösung zum gesicherten Versand von Orderschuldverschreibungsurkunden an. Für die Auszahlung der angekündigten Abschlagszahlung ist es notwendig, dass die Originalurkunden an die jeweiligen gemeinsamen Vertreter versendet werden. Bei den zu versendenden Urkunden handelt es sich um Wertpapiere, welche nach den geltenden Beförderungsbedingungen durch die Deutsche Post nicht versendet werden dürfen (auch nicht per eingeschriebenen Brief). Sollte eine Urkunde beim Transport verlustig gehen, haftet die Deutsche Post dafür nicht. Eine beglaubigte Kopie als Ersatz für ein verloren gegangenes Original nicht ausreichend. Eine Ersatzbeschaffung ist nur über ein sogenanntes Aufgebot möglich und mit Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro verbunden.  Für den gesicherten Versand haben wir einen geeigneten Logistikpartner gefunden.

Im Folgenden erläutern wir die Verfahrensweise:

Variante 1: Sie fordern einen Versandschein per Mail unter Nennung der postalischen Adresse und der OSV-Registernummer bei der

logistic & business solution küchler e.K.     unter der Mail: mbe0153@mbe.de    an.

Innerhalb von 1-2 Werktagen erhalten sie den Versandschein, der auf einen handelsüblichen Umschlag aufgeklebt wird. Die Sendung kann dann bei jedem UPS-Accsess-Point (zu finden unter www.ups.com/dropoff) kostenfrei abgegeben werden. Alternativ können sie über die Internetseite www.ups.com oder unter der Telefonnummer 0361/21921255 eine Abholung von zu Hause gegen eine Gebühr von 3,00 Euro beauftragen.

Variante 2: Sie fordern einen Versandschein per Telefon unter Nennung der postalischen Adresse und der OSV-Registernummer bei der

logistic & business solution küchler e.K.     unter der Telefonnummer: 0361/21921255    an (Mo – Fr, jeweils 09:00-18:00 Uhr).

Innerhalb von 1-2 Werktagen erhalten sie den Versandschein, der auf einen handelsüblichen Umschlag aufgeklebt wird. Die Sendung kann dann bei jedem UPS-Accsess-Point (zu finden unter www.ups.com/dropoff) kostenfrei abgegeben werden. Alternativ können sie über die Internetseite www.ups.com oder unter der Telefonnummer 0361/21921255 eine Abholung von zu Hause gegen eine Gebühr von 3,00 Euro beauftragen.

Der gesicherte Versand ist für alle gemeinsamen Vertreter möglich, die Verteilung der Urkunden erfolgt nach der zentralen Annahme beim Logistikpartner im Anschluss direkt durch unseren Rechtsdienstleister.

Pro Umschlag können auch mehrere Urkunden bis zu einem Gesamtwert von 100.000 EUR versendet werden.

Der Preis pro Sendung beträgt 37,85 EUR und wird nachträglich an den Absender in Rechnung gestellt.

08.05.2018

Gläubigerinfo

 

Als gemeinsamer Gläubigervertreter möchte ich Sie informieren, dass der Insolvenzverwalter Dr. Kübler, mit Schreiben vom 19.04.2018, eine Abschlagsverteilung in Höhe von 5,96% abzüglich Steuern und Kosten für die zur Insolvenztabelle festgestellten Insolvenzforderungen für Mitte des Jahres 2018 angekündigt hat. Als gemeinsamer Vertreter werde ich die Abschlagsverteilung an Sie leisten.

Dazu erhalten Sie in Kürze Post, in der ich Sie über die genauen Modalitäten informiere.

12.12.2017

Gläubigerinfo

 

Als gemeinsamer Gläubigervertreter möchte ich Sie informieren, dass wie Dr. Kübler ankündigte, die erste Teilauszahlung über die Gemeinsamen Vertreter an die Gläubiger/Inhaber der Orderschuldverschreibungen im 1. Quartal 2018 erfolgen soll.

 

Ich gehe davon aus, dass Sie die Urkunden an den Insolvenzverwalter senden müssen, jedoch ist das genaue Prozedere hierzu noch nicht bekannt

Sobald mir hierzu konkretere Informationen vorliegen, werde ich Sie unaufgefordert informieren.

15.06.2017

Gläubigerinfo

 

BGH – Entscheidung 22.06.2017

 

Ich gebe vorsorglich hierzu folgende Erläuterung und Erklärung ab:

Sollte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am 22.06.2017 entscheiden, dass die für die beschlussfassende Gläubigerversammlung durch das Amtsgericht Dresden erfolgte Einberufung an einem Formfehler leiden soll, werde ich dies auch ohne die Notwendigkeit von gerichtlicher Nichtigkeitsfeststellung beachten.

 

Ich weise vorsorglich zur Vermeidung aus meiner Sicht wirtschaftlich nicht sinnvoller Kostenrisiken und willkürlicher justizieller Sachbefassung hiermit öffentlich hin.

13.03.2017

Gläubigerinfo

 

Information zur Kostenrechnung gemeinsamer Vertreter.
In Bezug auf BGH Urteil vom IX ZR 87/16 vom 12.01.2017

 

Betrachten Sie dies als allgemeine Information.

 

Info zur Kostenrechnung durch gemeinsame Vertreter
Kostenrechnung durch gemeinsame Vertrete[...]
PDF-Dokument [27.6 KB]
BGH Urteil IX ZR 87/16 vom 12.01.2017
ix_zr__87-16.pdf
PDF-Dokument [144.1 KB]

20.02.2017

Gläubigerinfo

 

Information zur Bestellung gemeinsamer Vertreter - Schreiben der RA Mattil & Kollegen vom 20.01.2017 und des RA Gloeckner vom 09.02.2017, als gemeinsamer Vertreter.

 

Betrachten Sie dies als allgemeine Information.

 

Schreiben des RA Gloeckner vom 09.02.2017
285205_FA + PA AS an R.pdf
PDF-Dokument [202.0 KB]
Schreiben des RA Mattil & Kollegen vom 20.01.2017
Brief RA Mattil wegen OSV Vertreter FuBu[...]
PDF-Dokument [240.0 KB]

21.01.2017

Gläubigerinfo

 

Beschluss des Amtgerichts Dresden vom 17.01.2017, im Insolvenzverfahren der Future Business KGaA zu nachträglich angemeldeten Forderungen.

 

Alle Forderungen sind von mir fristgerecht angemeldet.

Betrachten Sie diesen Beschluss als allgemeine Information.

 

Beschluss AG Dresden vom 17.01.2017
Beschluss AG Dresden, vom 17.01.2017.pdf
PDF-Dokument [441.6 KB]

31.08.2016

Gläubigerinfo

 

Bewegung im Falle der in Untersuchungshaft befindlichen Angeklagten.

 

Von den insgesamt sechs Angeklagten Managern der Infinus-Gruppe waren im Vergangenen bereits 2 aus der Haft entlassen worden. Ein weiterer, Herr Siegfried Bullin wurde soeben auch frei gelassen. Die Entlassung aus der Untersuchungshaft für Herrn Rudolf Ott steht nach unseren Informationen unmittelbar bevor. Somit verbleiben gegenwärtig nur zwei der sechs Beklagten in Untersuchungshaft. Auch hier laufen die Prüfverfahren zur Entlassung.

 

Dies ist eine weitere interessante Entwicklung am Rande des Insolvenzverfahrens.

 

Pressemitteilung RA Dr. Kübler vom 19.07.2016
KÜBLER-PM Fubus Immobilienverkauf final [...]
PDF-Dokument [58.7 KB]
Eingangsbestätigung RA Dr. Kübler - Future Business KGaA vom 15.07.2016
10102922953_1_Mitt. EIngang KP Immobilie[...]
PDF-Dokument [26.9 KB]
Eingangsbestätigung RA Dr. Kübler - Jörg Biehl vom 15.07.2016
10102922958_1_Mitt. Eingang KP Immobilie[...]
PDF-Dokument [26.0 KB]
Newsletter 05-2016 / 2
Newsletter 05-2016_2 gemeinsamer Vertret[...]
PDF-Dokument [36.2 KB]
Gläubigerinfo RA Dr. Kübler vom 17.05.2016
2016-05-17 offizielles Schreiben Kübler.[...]
PDF-Dokument [951.2 KB]
Newsletter 05-2016
Newsletter 05-2016 gemeinsamer Vertreter[...]
PDF-Dokument [36.5 KB]
Gläubigerinfo RA Dr. Kübler vom 25.11.2015
2015-11-25 Glaeubigerinfo_Abschlagsverte[...]
PDF-Dokument [132.8 KB]
Newsletter 12-2015
Newsletter 12-2015 gemeinsamer Vertreter[...]
PDF-Dokument [57.9 KB]
Beschluss AG Dresden vom 28.10.2015
Beschluss AG Dresden, vom 28.10.2015.pdf
PDF-Dokument [554.9 KB]
Newsletter 10-2015
Newsletter 10-2015 gemeinsamer Vertreter[...]
PDF-Dokument [67.9 KB]
Newsletter 06-2015
Newsletter 06-2015 gemeinsamer Vertreter[...]
PDF-Dokument [71.4 KB]

19.07.2016

Gläubigerinfo

 

Pressemitteilung des RA Dr. Kübler vom 19.07.2016 zum Stand der Verwertung durch Immobilienverkauf. Bestätigung des Zahlungseingangs zum 15.07.2016 im Insolvenzverfahren gegen Jörg Biehl und ebenfalls zum 15.07.2016 im Insolvenzverfahren gegen Future Business KGaA.

 

20.06.2016

Gläubigerinfo - Urlaubszeit

 

Wir sind in der Zeit vom 06.07.2016 – 15.07.2016 und 25.07.2016 – 05.08.2016 nur „eingeschränkt“ erreichbar.

 

19.05.2016

Gläubigerinfo

 

Endurteil des AG Dresden vom 19.05.2016 zur Gleichrangigkeit der Genussrechte.

 

17.05.2016

Gläubigerinfo

 

Schreiben des RA Dr. Kübler vom 17.05.2016 zur Quotenausschüttung (Abschlagsverteilung), als Insolvenzverwalter der Future Business KGaA.

Abschlagsverteilung derzeit nicht möglich ...

 

08.12.2015

Gläubigerinfo

 

Schreiben des RA Dr. Kübler vom 25.11.2015 zur Quotenausschüttung (Abschlagsverteilung), als Insolvenzverwalter der Future Business KGaA.

 

28.10.2015

Gläubigerinfo

 

Beschluss des AG Dresden im Insolvenzverfahren der Future Business KG a.A., für nachträglich angemeldete Forderungen.

 

14.10.2015

Gläubigerinfo

 

Angemeldete Forderungen aus Orderschuldverschreibungen sind vollständig anerkannt worden, soweit sie nicht schriftlich gegenüber dem Gläubiger bestritten worden sind. Vorraussichtlich wird mit einer Teilauszahlung noch 2015 begonnen.

 

05.10.2015

Aufgrund häufiger Anfragen zu Tabellenauszügen bezüglich der Forderungsanmeldungen, erlaube ich mir nachfolgend auf §179 InsO Absatz (3) zu verweisen.

 

§ 179 InsO

Streitige Forderungen

(1) Ist eine Forderung vom Insolvenzverwalter oder von einem Insolvenzgläubiger bestritten worden, so bleibt es dem Gläubiger überlassen, die Feststellung gegen den Bestreitenden zu betreiben.

(2) Liegt für eine solche Forderung ein vollstreckbarer Schuldtitel oder ein Endurteil vor, so obliegt es dem Bestreitenden, den Widerspruch zu verfolgen.

(3) Das Insolvenzgericht erteilt dem Gläubiger, dessen Forderung bestritten worden ist, einen beglaubigten Auszug aus der Tabelle. Im Falle des Absatzes 2 erhält auch der Bestreitende einen solchen Auszug. Die Gläubiger, deren Forderungen festgestellt worden sind, werden nicht benachrichtigt; hierauf sollen die Gläubiger vor dem Prüfungstermin hingewiesen werden.

 

30.06.2015

Der Newsletter 06/2015 mit dem Bericht des 1. Prozesstages in Leipzig wurde versandt.

 

02.04.2015

Ich wünsche Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

 

13.02.2015

Richtigstellung

 

Leider kam es bei der Erstellung des Briefes vom 09.02.2015 zu einer Namensverwechslung. Diese hat ausdrücklich keinen Einfluss auf den originären Inhalt des Schreibens. Aus ökonomischen Gründen wurde auf einen kompletten Neudruck verzichtet. Als gemeinsamer Vertreter bitte ich jedoch um entsprechende Beachtung dieser Richtigstellung.

 

Auf Seite 1 Punkt I.1. - Insolvenz der Emittenten steht bei ecoConsort AG ein falscher Insolvenzverwalter. Dies muß korrekt heißen wie folgt:

ecoConsort AG (Insolvenzverwalter: Rechtsanwalt Frank-Rüdiger Scheffler)

 

06.02.2015

Information zum Barcode

 

Den für die Registrierung notwendigen Barcode (Strichcode) finden Sie in Ihrem letzten Anschreiben von uns, ganz oben rechts.

 

03.02.2015

Gläubigerinfo

 

In den nächsten Tagen erhalten Sie wichtige, schriftliche Informationen, zum derzeitigen Verfahrenstand.

 

18.12.2014

Pressemitteilung

 

FuBus: bereits fast 90 Mio. Euro sichergestellt
Dresden, 18. Dezember 2014. Der Insolvenzverwalter der Future Business KGaA (FuBus), Bruno M. Kübler, hat gut ein Jahr nach Beginn des Insolvenzverfahrens bereits über die Hälfte des erwarteten Restvermögens („Masse“) für die Gläubiger realisiert. Kübler, Seniorpartner
der bundesweit tätigen Kanzlei KÜBLER, informierte heute im Rahmen einer
Gläubigerversammlung die FuBus-Gläubiger über den Stand des Verfahrens.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter diesem Link.

 

12.12.2014

Ich wünsche Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.
Mein Büro ist vom 22.12.2014 bis einschließlich 06.01.2015 geschlossen.

 

03.12.2014

Das Anschreiben an die vertretenen Gläubiger wird am 05.12.2014 verschickt.

 

01.12.2014

Alle Forderungen in den Serien, für die Axel Nagel als Gläubigervertreter gewählt wurde, sind angemeldet.

Sie erhalten hierzu in den nächsten Tagen ein Anschreiben.

Den Berichtstermin werde ich für Sie am 18.12.2014 wahrnehmen.

Aufgrund der hohen Nachfrage kann es zu Verzögerungen bei gestellten Anfragen kommen.

Hier finden Sie uns

Auxilium-Inkasso Nagel
GmbH & Co. KG

 

Axel Nagel

Hohenkircher Strasse 2
99887 Herrenhof

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 36253 / 189779

+49 172 / 3501158

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright und Design © 2018 - Gläubigervertreter Axel Nagel